obmann@bergfuehrer-zillertal.at

Aktuelles
aus unserer Sektion

Aktuelle Informationen rund um unsere Sektion 

News

Fragende Blicke? nein.

Unser CY-Referent Richard Kozar bot am 19.4.2024 einen Vorbereitungskurs für interessierte angehende Canyoningguides an. Am Bild zu sehen, wie Richard gerade das Abseilen in einer Schlucht erklärt. Anwärter Johannes durfte dann gleich selbst bei kühlen Temperaturen ins Wasser... Danke an Richard und Bernhard für die Organisation. (FW, 19.4.2024)

Klettersaison im Karwendel eröffnet

Bereits Anfang April bieten die Südwandtouren in der Gramaialm beste Verhältnisse zu Klettern. Aktuell ist die Zufahrt von der Maut nur mit dem Rad möglich. Viel Spaß beim Klettern am Achensee! (AN, FW, 15.4.2024)

Infotag und Ausbildung Canyoningführer:in 2024

Auch im Frühjahr 2024 startet wieder ein Ausbildungskurs für Canyoningguides. Informationen über Ausbildung und Berufsbild, sowie Anmeldeformularitäten findet Frau/Mann unter: https://www.bergsportfuehrer-tirol.at/ausbildungen/schluchtenfuhrerin/ 

Unsere Sektion bietet einen Vorbereitungskurs und Infotag für alle Interessierte:n mit unserem Canyoningguides-Referenten Richard Kozar am Freitag, 19.4.2024 von 15-18 Uhr an. Treffpunkt: Canyoning Basis Mountain Sports, Hochsteg 595, 6292 Finkenberg. (BN, RK, FW, 10.4.2024).

Andenken an Bergwanderführerkollege Gerhard Lonauer

Am 26. März 2024 ist unser Bergwanderführerkollege, Herr Gerhard Lonauer im Alter von 54 Jahren seiner schweren Krankheit erlegen. Mit ihm verlieren wir einen sportlichen und begeisternden Kollegen. Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie und Freunden. Wir werden ihm ehrendes Andenken bewahren. (FW, 8.4.2024)

70. Geburtstag Alt-Bergführer Peter Pockstaller

Familie, Freunde, jahrzehntelange Weggefährten, Vereinskameraden und die Abordnung der Bergführersektion Zillertal fanden sich ein, um unserem Alt-Bergführer Peter Pockstaller zu seinem runden Geburtstag zu gratulieren. Nette Geschichten der vergangenen Jahre aus dem Privatleben, Beruf und der Bergsteigerzeit von Peter wurden erzählt. Wir wünschen Peter alles Gute, viel Lebensfreude und weiterhin Lust auf Reisen und nette Gesellschaft inmitten seiner Familie und Freunden. Im Bild: Schriftführer Emanuel Angerer, Kassier Christoph Garber, Peter Pockstaller, Obmann Florian Wechselberger, Luggi Hausberger. (FW, 24.3.2024)

Bergführertreffen 60+

Der Hüttenwirt der Heidelberger Hütte, Loisl Eiter, lädt zum Bergführertreffen 60+ am 14.+15. September 2024. Genieße die Gelegenheit, in gemütlicher Runde Erinnerungen auszutauschen und vergangene Zeiten auf 2.264 Meter wieder aufleben zu lassen. Es freut sich Loisl Eiter. (FW, 22.3.2024)

MTB Guides

Wer die Bikeguide-Ausbildung vor dem Jahr 2023 absolviert hat, kann mittels einem Zertifizierungsmodul seine Qualifiaktion "pimpen" und den "Level 1 Bike GUIDE" des ÖRV - Österreichischer Radverband (Cycling Austria) erwerben. Zusätzlich haben Mitglieder des Bergsportführerverband Tirol die Möglichkeit, über den Verband eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Infos hier: https://radsportverband.at/index.php?option=com_content&view=article&id=6052&Itemid=1135 Auskünfte unter office@bergsportfuehrer-tirol.at (FW 5.3.2024).

Deine Zukunft als Berg- und Skiführer:in

Berg- und Hochtouren, Gletschertouren, Mehrseillängen-Klettertouren, Skitouren, Freeriden, Eisklettern und Vieles mehr: Die alpine Bergwelt hält im Sommer wie im Winter atemberaubende alpine Erlebnisse bereit.

Als Bergführerin oder Bergführer weißt du, wie du dich selbst sicher im (hoch-)alpinen Gelände bewegst, und durch deine Autorisierung bist du befähigt, deine Leidenschaft zum Beruf zu machen und andere Bergbegeistere am Berg zu führen.

Dazu gilt es eine dreijährige Ausbildung zu absolvieren, die vom Verband der Österreichischen Berg- und Skiführer (VÖBS) ausgerichtet wird. Aber: nicht jede:r wird zur Ausbildung zugelassen. Deshalb unterstützt dich der Bergsportführerverband Tirol, deine Sektion Zillertal.

Im Rahmen des Nachwuchsförderprogramms erfährst du alles über das Berufsbild, über die zu absolvierende Ausbildung, ihre Inhalte und ihren Ablauf sowie über die körperlichen, mentalen und alpinistischen Fähigkeiten, die du als Bewerberin oder Bewerber um einen Platz in der dreijährigen VÖBS-Ausbildung mitbringen musst. Skihochtouren und Skitechnik, Sommerhochtouren sowie alpines Klettern und Sportklettern sind ebenso Teil des Nachwuchsförderprogramms wie der Austausch im Netzwerk der erfahrenen Berg- und Skiführer:innen zur optimalen, gemeinsamen Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung.

Schließt du die dreijährige Berufsausbildung erfolgreich ab und lässt dich in einer der Sektionen des Tiroler Bergsportführerverbands als Berg- und Skiführer:in autorisieren, bekommst du 50% der Kosten der in Anspruch genommenen Module des Aufbauprogramms rückerstattet.

Infos hier: https://www.bergsportfuehrer-tirol.at/hoeher-steiler-bergfuehrerin/.

https://www.zillertalerzeitung.at/2024/02/21/nachwuchs-foerderprogramm-zur-voebs-ausbildung/ 

Für Fragen steht dir das Team des Bergsportführerverband Tirol office@bergsportfuehrer-tirol.at zur Verfügung oder wende dich an deine Sektion Zillertal  obmann@bergfuehrer-zillertal.at . (FW, 11.2.2024)

Fortbildung für Bergwanderführer

Am 10. Februar 2024 fand, organisiert vom Bergsportführerverband Tirol Sektion Zillertal, eine Fortbildung für Bergwanderführer:innen statt. Inhalte des Übungstages waren die Großthemen Schnee/Lawine und Notfallmanagement. Die Teilnehmer:innen nutzten den Tag, um intensiv mit ihren LVS Geräten, Sonden und Schaufeln zu trainieren. Die Vielfalt und Eigenheiten der verschiedenen LVS Geräte, das Fingerspitzengefühl beim Sondieren und die harte Arbeit beim Schaufeln brachte so manchen Aha-Effekt. Ein kurzer Einblick in die Umwandlungsformen des Schnees und die Interpretation des https://lawinen.report/ füllte den Trainingstag mit theoretischen Inputs. Danke allen Teilnehmenden für ihr Interesse, wir wünschen schöne Touren ohne Unfälle. (FW, 11.2.2024)

https://www.zillertalerzeitung.at/2024/02/14/schnee-lawine-notfallmanagement/ 

10 Stunden Charity Klettern

Das Event “10 Stunden Charity Klettern” wird vom Verein ClimbingZoo und dem Kraftreich Aufenfeld veranstaltet. Ziel des Events ist es, durch gemeinsame Anstrengungen und Spaß, Geld für einen wohltätigen Zweck zu sammeln. In diesem Jahr kommen die Einnahmen dem 10-jährigen Georg aus dem Zillertal zugute. Infos und Anmeldung hier: https://www.kraftreich-aufenfeld.at/de/neuigkeiten-detail/charity-klettern (FW, 5.2.2024)

Freeridecamp fit4powder 2024 - Bewusstseinsschärfung im Gelände

Auch heuer fand das Freeridecamp für Jugendliche fit4powder 2024 im Raum Mayrhofen wieder großen Andrang an berg- und wintersportlich begeisterten Jugendlichen. Die Veranstalter Alpenverein Zillertal, Ski-Club Mayrhofen, Wintersportverein Hippach und der Bergsportführerverband Tirol, Sektion Zillertal konnten an 2 perfekten Wintertagen am 20. und 21.1.2024 mit etwas Neuschnee und sicherer Lawinenlage über 40 Jugendlichen Inhalte wie Verhalten im winterlichen alpinen Gelände, alpine Gefahren, Einführung im Umgang mit der Standard-Notfallausrüstung, Lawinen.report und Skifahren im Buddy-System vermitteln. Ein großer Dank gilt den Organisatoren. Wir wünschen allen Jugendlichen coole Tage in den Bergen!  Keep safe in the mountains! (FW, 21.1.2024)   

Jobangebot Action-Club Zillertal

Der Action-Club Zillertal, Mayrhofen, sucht für die kommende Sommersaison 2024 (Ende Mai bis Mitte September) eine:n Bergwanderführer:in für bereits geplante Touren im hinteren Zillertal. Gute Englisch-Kenntnisse sind Voraussetzung. Informationen bei Action-Club Anja +43 664 441 30 74. (FW, 20.1.2024)

Prävention und Sicherheit durch LVS Checkpoints

Anfang 2024 wurden weitere Checkpoints zur Prävention von Lawinenunfällen montiert. Die Hinweisschilder inkl. Checkboxen weisen auf die Funktionalität des LVS Geräts und auf die Vollständigkeit der Standard-Notfallausrüstung hin. Am Bild Bergführer-Obmann Florian Wechselberger mit Betriebsleiter der Zillertaler Gletscherbahnen, Reinhard Erler, bei der Montage eines Checkpoints auf über 2.500m am Horbergjoch. Danke an alle Projektpartner. (FW, 15.1.2024)

Praxistag Schnee und Lawine für BWF

Der Bergsportführerverband Tirol, Sektion Zillertal organisiert für aktive Bergwanderführer:innen einen Praxistag Schnee und Lawine.

Inhalte:

  • Training mit LVS Gerät, Sonde, Schaufel
  • Notfallmanagement (Was tun im Notfall? Notfallplan?)
  • Interpretation von Lawinen.report
  • Schneeprofil (kurzer Einblick)

Samstag, 10. Februar 2024

Damit diese Veranstaltung stattfinden kann, ist eine Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen erforderlich.

Bitte unter obmann@bergfuehrer-zillertal.at anmelden. Anmeldeschluss: 1.2.2024.

Infos bei Mike Kremer, Vertreter Bergwanderführer Sektion Zillertal. (FW, 29.12.2023)

Freeridecamp fit4powder 2024

Der Alpenverein Zillertal, der WSV Hippach, der Ski-Club Mayrhofen und der Bergsportführerverband Zillertal bieten in diesem gemeinsamen, vereinsübergreifenden Projekt jungen Skifahrer:innen und Snowboarder:innen die Möglichkeit, einen ersten Einblick in das richtige Verhalten abseits der gesicherten Pisten zu bekommen!

Sa. 20.1.2024 fit4powder Level 1 (13-15 Jahre)

So. 21.1.2024 fit4powder Level 2 (ab 16 Jahre)

Infos hier: https://www.alpenverein.at/zillertal/home/topnews/1_Fit4Powder.php 

(FW, 27.12.2023)

Frohe Weihnachten

Wir wünschen allen Kolleginnen und Kollegen, Gästen, Freunden, Partnerorganisationen, Gönnern, Behörden, Unternehmen und Institutionen frohe Weihnachten, bedanken uns für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und freuen uns auf ein gutes Jahr 2024. 

Ein Gelehrter in seinem Laboratorium ist nicht nur ein Techniker; er steht auch vor den Naturgesetzen wie ein Kind vor der Märchenwelt. Marie Curie

Für den Ausschuss, Florian Wechselberger. Obmann

LVS-Checkpoints aktiviert

Ein Beitrag zur Sicherheit am Berg läuft auch in Winter 2023/24 wieder in einem gemeinschaftlichen Projekt alpiner Institutionen im Zillertal. Land Tirol, Hochgebirgsnaturpark Zillertaler Alpen, Alpinpolizei, Alpenverein Zillertal, die Bergrettungen Tux, Mayrhofen, Gerlos, Zell und Kaltenbach, Bergsportführerverband Zillertal und die Tourismusverbände Tux/Finkenberg, Mayrhofen/Hippach, Zell/Gerlos, Kaltenbach/Fügen stehen hinter dem Projekt „LVS Checkpoints“ zur Prävention von Lawinenunfällen. Bergführer-Obmann Florian Wechselberger leitet ein: „Laut Statistik sind knapp 70% der kritisch Verschütteten beim Stillstand der Lawine noch am Leben.“ Die anwesenden Ersthelfer haben rund 15 Minuten Zeit, um die verschüttete Person aus den Schneemassen zu befreien. Der Bergführer und Bergretter fügt hinzu: „Kameradenrettung ist nach einem Lawinenunfall die überlebenswichtigste Maßnahme, um Menschen zu retten.“

Es werden an fünf markanten Ausgangspunkten für Skitouren und Schneeschuhtouren Boxen aufgestellt, welche die Signale für LVS-Geräte erkennen. Zusatztafeln weisen auf die Funktionstüchtigkeit der Notfallgeräte hin. Außerdem sind auf den Tafeln Notrufnummern und die Standard-Notfallausrüstung abgebildet. Teilweise sind die Checkpoints und Tafeln auch im Bereich sogenannter Skitouren-Lenkungen angebracht, wo unter anderem auf Wald- und Wildschutzzonen aufmerksam gemacht wird. Dazu Willi Seifert vom Hochgebirgsnaturpark Zillertaler Alpen: „Fortbewegung und Flucht ist für Tiere im Winter besonders energieraubend. Wildfütterungen und Wintereinstände sind „Oasen“ zum Überleben des harten Winters für Wildtiere.“

Mit dem Projekt sollen Wintersportler sensibilisiert werden, ihre Touren sorgfältig zu planen, die Schnee- und Lawinensituation im Auge zu behalten, den Umgang mit der kompletten Standard-Notfallausrüstung zu beherrschen, sowie Wild- und Waldschutzzonen zu beachten. (FW, 11.12.2023)

Täglicher Lawinen.report seit Ende November 2023

Seit Freitag, 24. November gibt es wieder den täglichen Lawinenreport, ausgegeben vom Lawinenwarndienst (LWD) des Landes Tirol. Unter www.lawinen.report sind die aktuellen Infos kostenlos abrufbar. Der LWD Tirol sammelt, evaluiert und interpretiert eine Vielzahl an schnee- und lawinenrelevanten Informationen. Ein gutes Netzwerk an Beobachtern ergänzen die Wetter-, Wind- und Schneestationen mit täglichen Beobachtungen, Stabilitätstests und Schneeprofilen im Gelände. Im Zillertal sind dies die Bergführer Norbert Pichlsberger, Andreas Wierer und Florian Wechselberger, die regelmäßig wichtige und verwertbare Informationen an die Zentrale ins Landhaus melden. Zusätzlich hat die Verbund AG für ihre Kraftwerks-Infrastruktur einen eigenen Lawinenwarndienst, der auch mit dem LWD Tirol zusammenarbeitet. Für Gemeinde-, Bezirkseinsatzleitungen und Lawinenkommissionen sind die Daten und Prognosen genauso wertvoll, wie für Wintersportler. Gemeinsam mit den EUREGIO-Partnern Südtirol und Trentino wird täglich um 17 Uhr ein Lawinenreport als Vorhersage der Lawinengefahr für den Folgetag erstellt. Ergänzt wird der Lawinenreport von einem zumindest wöchentlichen Online-Blog.

„Der Lawinenwarndienst des Landes Tirol ist ein Garant für mehr Sicherheit in den Tiroler Bergen und arbeitet laufend daran, zum Thema Lawinengefahr zu informieren und Wintersportbegeisterte zu sensibilisieren“, dankt Sicherheitslandesrätin Astrid Mair allen Mitarbeiter:innen. Die Land Tirol-App mit aktivierter Push-Nachrichten-Funktion informiert Handy-Nutzer bei großer Lawinengefahr zusätzlich.

Aktuell ist der instabile Aufbau der Altschneedecke (Schneeschichten sind nicht miteinander verbunden) das Haupt-Lawinenproblem. Außerdem verstärken Neuschnee und durch starken Wind verursachte Triebschneepakete die Lawinengefahr in hohen Lagen. In niederen Lagen muss man mit Gleitschneelawinen rechnen, die auch Verkehrswege stilllegen und Infrastruktur beschädigen können (Stand Anfang Dez. 2023). Triebschneepakete können bereits durch geringe Zusatzbelastung gestört werden und als sogenannte Schneebrettlawine abgehen.

Sicherheit am Berg bedeutet sorgfältige Tourenplanung, aktuelle Empfehlungen ernst nehmen und Zurückhaltung im Gelände.

(FW, 6.12.2023)

 

https://www.zillertalerzeitung.at/2023/12/06/zillertaler-netzwerk-fuer-lawinenwarndienst-tirol/ 

 

 

Jobangebot Tiroler Bergsportführerverband

Für die Geschäftsstelle in Innsbruck sucht der Tiroler Bergsportführerverband ab 1.1.2024 eine administrative Unterstützungskraft. Infos zur Stellenausschreibung können in der Geschäftsstelle angefragt werden office@bergsportfuehrer-tirol.at (FW, 29.11.2023)

Buchpräsentation von Bergführerkollege Stefan Wierer

"Von Pionieren, Legenden und Gipfeln..." erzählt unser Bergführerkollege Stefan Wierer in seinem kürzlich erschienenen Buch "Auf den Spuren der Zillertaler Bergführer". In mühevoller Arbeit hat Stefan in den vergangenen Jahren Geschichten über Bilder, Dokumente, Familien, Stammbäume, Berge, Gipfelbücher, Dachböden, Erstbesteigungen, Hütten und Kollegen zusammengetragen und über die Ursprünge des Bergführerwesens im Zillertal geschrieben. Viele Einheimische, Freunde, Zeitzeugen, Nachkommen und Bergführerkollegen folgten seiner Einladung zur Buchpräsentation am 25.11.2023 ins Bergsteigerdorf Ginzling.

Stefan erstellte ein durchaus historisches Dokument mit vielen netten Geschichten, wahren Begebenheiten, Schicksalsbeschreibungen und Darstellungen, wie sich die Arbeit der Bergführer in den Zillertaler Alpen entwickelt hat.

Tipp: ideal als Weihnachtsgeschenk ist dieses Buch direkt bei Stefan zu erwerben: Tel. 0664 124 00 69

(FW, 26.11.2023)

 

Fortbildung Erste Hilfe nach Lawinenunfall

Kameradenrettung ist der entscheidendste Faktor, nach einem Lawinenunfall Leben zu retten. Nach bereits ca. 15 Minuten unter einer Lawine fällt die Überlebenschance (Brugger et al., 2001) rapide, ein Überleben der Lawinenverschüttung bei kritischer Verschüttung (Verschüttung, bei der Kopf und Oberkörper unter Schnee begraben sind [critical burial]; Brugger et al., 2001; Brugger et al., 2013, Lott et al., 2021) nimmt von Minute zu Minute stark ab. 

Bei der spezifischen Fortbildung für Bergführer am 18.11.2023 auf über 3.000m Höhe am Tuxer Gletscher trainierten die Bergführer die schnelle Rettung aus einer Lawine, die rasche und effiziente Wiederbelebung, Hypothermiebekämpfung und schonende Umlagerung von Patienten. Höhe, Exposition, Sturm, tiefe Temperaturen und viel Schnee erschwerten die Bedingungen und forderten die Teilnehmer bei diesem realistischen Training. Danke an die Zillertaler Gletscherbahnen für die Unterstützung. (FW, 21.11.2023).

https://www.zillertalerzeitung.at/2023/11/29/uebung-der-zillertaler-bergfuehrer-am-tuxer-gletscher/ 

Quellen:

Brugger, H.; Durrer, B.; Adler-Kastner, L.; et al. (2001): Field Management of avalanche victims. 

Brugger, H.; Durrer, B.; Elsensohn, F; et al. (2013): Resuscitation of avalanche victims: Evidence-based guidelines of the international commission for mountain emergency medicine (ICAR MED-COM): intended for physicians and other advanced life support personnel.

Lott, C.; Truhlar, A.; Alfonzo, A.; et al. (2021): European Resuscitation Council Guidelines 2021: Cardiac arrest in special circumstances.

Podcast Österreich Werbung

Hier ein Podcast Winterreise durch Österreich der Österreich Werbung ... https://audiotravels.podbean.com/e/audiotravels-winterreise-durch-osterreich-teil-3-unterwegs-mit-schneeschuhen-auf-hohenloipen-und-bei-skitouren/

Viel Spaß!

(21.11.2023, FW).

Jahreshauptversammlung 2023 - Rückblick

Am 18. November wurde die Jahreshauptversammlung 2023 in Eben a. Achensee abgehalten. Obmann Florian Wechselberger begrüßte zahlreiche Kolleginnen und Kollegen aus allen Berufsgruppen. Über den Besuch einiger Ehrengäste aus Politik und alpinen Institutionen waren alle Anwesenden ebenfalls erfreut. Die Gedenkminute galt allen verstorbenen Kolleginnen und Kollegen, besonders jenen, die im vergangenen Jahr gestorben sind. Nach dem Kassabericht wurde der Vorstand von der Vollversammlung einstimmig entlastet. In den Kurzberichten der Referenten Bergwanderführer, Sportkletterlehrer, Canyoningführer und Ausbildungsleiter wurden Rückblicke auf das vergangene Jahr gegeben. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden zwei neue Berufsgruppenvertreter gewählt: Mike Kremer für Bergwanderführer und Richard Kozar für Canynongguides. Der Obmann ließ in seinem Bericht das vergangene Jahr ebenfalls Revue passieren. So konnten fast 20 neue Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Berufsgruppen heuer ihre Autorisierung als Bergsportführer erlangen. Viele Aktionen zur Prävention von Lawinenunfällen, Jugend- und Nachwuchsarbeit, Öffentlichkeitsarbeit und Knüpfen von Kontakten und Verbindungen zu Behörden, Institutionen, Verbänden, Tourismusregionen, Seilbahnen gehörten zum Inhalt des Bergjahrs 2023. Mit großer Freude konnte die neue Webseite, ein Podcast sowie Printmedien den Mitgliedern und der Öffentlichkeit präsentiert werden. Im Jahr 2024 ist ein großes Projekt, die Sanierung der Grate von Olperer, Fußstein und Schrammacher, geplant. Hier geht es ausschließlich um die Erhöhung der Sicherheit, Steigerung der Attraktivität, Bewahrung der Natürlichkeit und Unterstützung bei Rettungsaktionen. Informationen dazu folgen in den kommenden Wochen und Monaten.

Wir bedanken uns bei allen Kolleginnen und Kollegen, Einheimischen, Gästen, Freunden, Gönnern, Partner, Behörden und Institutionen für das Vertrauen und die Unterstützung. 

https://www.zillertalerzeitung.at/2023/11/22/jahreshauptversammlung-bergsportfuehrerverband-zillertal/ 

(19.11.2023) Florian Wechselberger, Obmann

Tarife 2024

Bei der Landesversammlung des Tiroler Bergsportführerverbandes am 10.11.2023 in Fiss wurden folgende empfohlene Tagessätze für das Jahr 2024 beschlossen:

Bergführer: € 480,-

Bergwanderführer: € 300,-

Canyoningguides: € 360,-

Sportkletterlehrer: € 300,-

(FW, 18.11.2023).

Jahreshauptversammlung 2023

Einladung zur Jahreshauptversammlung der Sektion Zillertal
Samstag 18.11.2023 19:00 Uhr
Gasthof Kirchenwirt in Eben/Achensee

Wir freuen uns auf viele Kolleginnen und Kollegen.
(FW, 31.8.2023)

Achtung Steinschlag! Hoher Riffler-Friesenbergscharte

Unweit der Friesenbergscharte, unterhalb der Südhänge des Hohen Rifflers wurde im August 2023 mehrmals großer Steinschlag beobachtet. Einzugsgebiete aus ca. 2.900-3.000m. Bitte um Vorsicht am Wanderweg Nr. 526. Da dieser Weg einen eventuell noch aktiven Blockgletscher quert, ist es logisch, dass es an diesen Stellen zu vermehrter geologischer Aktivität kommt. (TM, FW, 31.8.2023)

Achtung Wegsperre

Achtung Berliner Höhenweg!  Der Weg Nr. 518 von der Abzweigung Lapenscharte zur Grüne-Wand-Hütte über die sog. Lamperklamm ist aufgrund von Steinschlag und Absturzgefahr auf unbestimmte Zeit nicht begehbar!  

(FW, FE, 31.8.2023)

 

Toni Tomann 75 Jahre

Wir wünschen unserem Alt-Bergführerkollegen, Herrn Tomann Toni, alles Gute, viel Gesundheit und Lebensfreude zu seinem 75. Geburtstag. (FW, 4.7.2023)

Neue Bergsportführer 2023

Im Laufe des vergangenen halben Jahres konnten einige Bergsportführer:innen ihre Ausbildungen abschließen und mit ihrer Autorisierung die Berechtigung zum Führen von Gästen erwerben.
Wir gratulieren allen neuen Kolleg:innen in den Sparten Bergwanderführer:in und Bergführer zum Abschluss der Ausbildung, wünschen viel Freude und unfallfreie Touren mit ihren Gästen.
Stellvertetend für alle neuen Kolleg:innen hier ein Bild von Neo-Bergführer Fabio Keck. (FW, 29.6.2023)

Andenken an Bergführerkollege Robert Renzler, Mai 2023

Wir nehmen Abschied von unserem Wipptaler Bergführerkollegen, Herrn Robert Renzler, der beim Klettern verunglückt ist. Roberts Anliegen war stets der Naturschutz im vollen Umfang, sowie Umweltschutz und nachhaltige Verkehrslösungen.

Ganz besonders setzte er sich mit Freunden des Alpenvereins für die Verwirklichung eines Schutzgebietes in den Tuxer Alpen ein.

Das Gemeinsame vor das Trennende zu stellen, das war eine der herausragendsten Eigienschaften von Robert, den man als stets menschlich verbunden und als besonnenen Brückenbauer kannte. Robert war auch die treibende Kraft zum Schutz der Berge vor ausuferndem Liftbau und Windparkanlagen.

"Der Mensch ist sterblich und wenn er sich dessen bewusst ist, bietet genau dieses Momentum Chancen für ein erfülltes Erleben der Welt." Robert Renzler, bergundsteigen, Jänner 2021.

https://www.trauerhilfe.at/todesanzeige/156433?cHash=7e6c07741acd1d441882f5a093e121d4

FW, 22.5.2023, Bildrechte Peter Thaler, Gossensass (I)

 

inklettern am 2. Juni 2023

inklettern

Beim INKlettern kommen Menschen MIT und OHNE Beeinträchtigung zusammen. Gemeinsam Klettern, Spaß haben und der Austausch stehen im Vordergrund. Unkompliziert, ohne Vorurteile und ohne Leistungsdruck. Jede*r ist willkommen. Start 14 Uhr. 

Wann? 2.6.2023
Wo? Kletterhalle Kraftreich, Aschau i. Z.

 

Andenken an Bergwanderführerkollege Walter Ludl, April 2023

Unser geschätzter Kollege und Bergwanderführer, Herr Walter Ludl ist am 29.4.2023 gestorben. Walter unternahm viele Jahrzehnte Wanderungen mit Gästen aus dem In- und Ausland. Seine unverkennbare Art, Menschen für die Natur zu begeistern wird uns immer in Erinnerung bleiben. Wir werden Walter ein ehrendes Andenken bewahren. https://www.bestattung-kroell.at/de/sterbefaelle/sterbefaelle.html?sid=1765&cat=overview  (FW, 30.4.2023)

 

Andenken an Bergführerkollege Serafin Kleon, April 2023

Wir nehmen Abschied von unserem Venter Bergführerkollegen, Herrn Serafin Kleon und werden ihm ehrendes Andenken bewahren. https://www.bergsportfuehrer-tirol.at/tiroler-bergsportfuehrer-wAssets/img/Gedenken/tw_154667__KleonSerafin.jpg

 

Zustieg Kuchelmooskees - Reichenspitze August 2022

Achtung neuer Zustieg zum Kuchelmooskees von der Plauenerhütte! Bei zunehmenden Steinschlag, vom Südgrat der Reichenspitze, empfehlen wir den neuen Zustieg (siehe Bild) zu nehmen. 

(FW, CG, 31.8.2022)